Veranstaltungen

Veranstaltungen 2019

 

Faschingsparty 2019

Bei der diesjährigen Faschingsparty am 1. März fehlten leider über 20 Teilnehmer durch Krankheit und anderen nachvollziehbaren Gründen. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Wie in jedem Jahr hatten unsere Paare viel Fantasy bei der Auswahl ihrer Kostüme unter Beweis gestellt. Bereits vor der Stärkung mit Kaffee und Fastnachtsgebäck gab es eine lange Tanzrunde, bei der alle kräfig ins Schwitzen kamen. Danach ging es weiter mit dem Namestanz, bei dem durch lustige Sprüche Paare zufällig zusammengebracht wurden, die auf Faschingsschlager miteinander tanzen durften. Erst zum Ende des Spiels befanden sich alle auf dem Parkett. Es folgten die Gruppentänze Rheinländer und Polka, die inzwischen durch langes Üben mit Partnerwechsel synchron sind, was gar nicht so einfach ist. Heinz Pelz begeisterte uns wie in jedem Jahr mit einer Gesangseinlage unter großem Applaus. Neben vielen Tanzrunden gab es ausreichend Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein.

 

Filmddreharbeiten beim Seniorentanzclub Trier

Am 23. Februar besuchte uns ein 30-köpfiges Filmteam einer Medien-Produktionsfirma aus Berlin. Im Auftrag eines großen Finanzunternehmens wird derzeit bundesweit ein Film über Einzelpersonen und Gruppen gedreht, die alle eins gemeinsam haben: Sie tun etwas - für sich selbst, für die Gemeinschaft und für andere. Der Film soll erzählen, dass das gemeinsame Anpacken, das "etwas tun" uns alle zusammenbringt, um Großes zu bewerkstelligen. Das Filmteam fährt durch Deutschland, um zu gucken, wie Leute arbeiten, im Sportverein trainieren und so weiter.

Der Produktionsfirma hatte imponiert, dass es einen Tanzclub gibt, der sich mit seinem Angebot ausschließlich an ältere Menschen wendet und uns ausdrücklich ausgesucht, um bei diesem Projekt mitzuwirken.

Nach wochenlanger Vorbereitung wurden nunmehr unsere Tänzer über drei Stunden bei Walzer, Tango, Foxtrott, Blues, Rumba, Boogie Woogie,  Disco Fox und bei einer gemeinsamen Trainingseinheit gefillmt. Auch unsere Gruppentänze Rheinländer und Polka fanden besondere Beachtung.

Im Verlauf der Dreharbeiten legte sich die anfängliche Aufregung sehr schnell, nachdem wir uns an die vielen Kameras gewöhnt hatten. Es machte viel Spaß, bei einem solch großen Projekt mitzumachen. Wir fühlten uns unter den Augen von Regie, Produktionsleitung, Maskenbildner und zahlreicher Techniker wie in Hollywood.

Der Werbefilm des Giro-und Spakassenverbandes ist inzwischen auf der Internetseite des Verbandes veröffentlicht

 

 

Veranstaltungen 2018

Weihnachtsfeier

Bei unserer ersten Weihnachtsfeier in der neuen Halle waren fast alle Mitglieder anwesend, so dass es sich lohnte, neue Gruppenfotos zu machen. Bei weihnachtlicher Tanzmusik kamen alle tüchtig in Bewegung. Es blieb aber auch genügend Zeit für das gemütliche Zusammensein bei  Kaffee und Weihnachtsgebäck. Hildegard Block gab in gewohnter Weise einen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres. Ein wunderschönes Gedicht aus eigener Feder wurde von Anne Neubert vorgetragen. Für die Trainer Rita und Günter gab es mit Hinweis auf ihre "Geduld" reichlich Weihnachtspräsente als Anerkennung. 

 

Herbstwanderung

Wir trafen uns bei herbstlicher Witterung im wunderschönen Garten von Hans und Karin Hoffmann in Langsur, wo uns eine große Überraschung erwartet. Die Beiden hatten ein opulentes Frühstück vorbereitet. Nach entsprechender Stärkung führte uns die Wanderung über die Höhenlagen der Sauer mit tollen Aussichten auf das deutsch/luxemburgische Grenzgebiet nach Mesenich. Hans gab uns ausführliche Erklärungen zu den Ortschaften, der Landschaft und Geschichte. In Mesenich kehrten wir zum Mittagessen ein, wo wir einige Stunden in bester Stimmung verbrachten. Danach ging es entlang der Sauer auf nunmehr ebener Strecke nach Langsur zurück.

 

Tanzkreuzfahrt

Unsere diesjährige Tanzkreuzfahrt mit der Costa Luminosa startete in Venedig und führte uns zunächst nach Bari, wo wir die wunderschöne Altstadt besichtigen konnten. Dann ging es weiter nach der griechischen Hafenstadt Piräus . Von dort aus erkundeten wir mit Taxis und öffentlichen Verkehrsmitteln Athen mit Besichtigung der Akropoils. Höhepunkt der Reise war eindeutig Kotor in Montenegro, wo uns die Lage der Stadt in einem tiefeingeschnittenen Fjord beeindruckte. Auch Split in Kroatien war eine ausführliche Besichtiung wert.

Die Abende verbrachten wir wie immer mit viel Tanz und ernteten großen Applaus bei unserem Gruppenpolka.

 

16.03.2018 Märzwanderung

Um die tanzfreie Zeit während der Bauarbeiten und dem Umzug in die neue Tanzhalle in der Schönbornstraße zu überbrücken, hatten wir uns entschlossen, die diesjährige Frühlingswanderung in den März vorzuverlegen. Damit waren die jahreszeitlichen Ansprüche an die Witterung von vorn herein bescheiden. Nach dem altbewährten Motto: es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unweckmäßige Kleidung, trafen wir uns bei niedrigen Temeraturen und Nieselregen auf dem Parkplatz der Riveris Talsperre. Von dort ging bei wechselhaftem Wetter auf einer Strecke von ca. 9 km um die Talsperre herum. Danach waren wir froh, in das gut geheizte Restaurant Zum Langenstein in Riveris zu kommen, wo wir ein sehr schmackhaftes Mittagessen zu uns nahmen. Im Anschluß bestand noch die Möglichkeit der Teilnahme an einer Führung in den Untergrund des Staudamms. Trotz der schlechten Witterung ein gelungener Tag. Danke an das OrgaTeam der 2. Gruppe für die hervorragende Planung und Durchführung dieses Wandertags. Die Fotos von Franz Josef Krempchen findet Ihr in der Bildergalerie.

 

09.02.2018 Faschings-Kostümparty

Wie in jedem Jahr hatten die Teilnehmer bei der Auswahl ihrer Kostüme viel Fantasy bewiesen. Nach einer ausgiebigen Eintanzrunde mit Faschingsmusik gab es wie immer Kaffee und Mäuschen. So gestärkt ging es weiter mit dem Namenstanz, wobei die jeweiligen Tanzpartner mit lustigen Sprüchen zusammengeführt wurden, was in einigen Fällen zum Schmunzeln Anlaß gab. Anschließend wurde mal wieder ausgiebig der Rheinländer und Polka geübt. Danach war das Parkett frei für alle, die weiterhin ihre Tanzbeine schwingen wollten.

 

Veranstaltungen 2017

08.12.2017 Weihnachtsfeier

Die Nachmittagsveranstaltung begann nach einer kurzen Begrüßung durch die Trainer und einem Ausblick auf die Planungen für das Jahr 2018 mit viel Tanz bei weihnachtlicher Musik. Nachdem wir uns mit Kaffe, Kuchen und Gebäck gestärkt hatten, gab uns Hildegard Block in der gewohnten literarischen Art einen Rückblick auf die Geschehnisse des Jahres. Franz Wacket erschien als Weihnachtsmann mit einem ganzen Sack voller Überraschugen. Der "Kleine Weihnachtsbaum" war Thema eines besinnlichen Vortrags von unserem Förster Peter Kruse. Unter großem  Beifall zeigte uns die "Stute" Anne zusammen mit ihrem Trainer Manfred Schmitt eine tänzerische Dressur unter den Klängen von Santana. Anne Neubert hatte außerdem eine schöne Weihnachtsgeschichte gedichtet, die von Manfred vorgetragen wurde. Das Duo Fritz und Irmgard Klinkhammer begeisterte uns mit Gesang und Flötenmusik. Eine humorvolle Geschichte von einem etwas verunglückten Weihnachtsfest gab Hans Hoffmann zum Besten. Leider mußten wir auf das vorgesehene weihnachtliche Theaterspiel  verzichten, nachdem einer der Akteure kurzfristig ausgefallen war. Fazit des Tages: Eine stimmungsvolle Feier, leider war die Zeit zu kurz.

 

19.10.2017 Herbstwanderung mit Tanz

Traumwetter! Bei anfänglich leichtem Nebel und zunehmendem Sonnenschein begann die diesjährige Herbstwanderung auf dem Parkplatz der Karlsmühle bei Mertesdorf. Unter der sachkundigen Führung von Anne und Klaus Rausch ging es durch die Ortschaft Mertesdorf und dann über Weinbergswege nach Kasel. Bereits nach 2 km gab es die erste Überraschung. Unsere Wanderführer hatten inmitten der Weinberge eine Weinverkostung organisiert, die von einem Kellermeister begleitet wurde. Wir erfuhren viel über den Weinbau an der Ruwer, Steillagenbewirtschaftung, Geschichte und Weinrecht. Von Kasel aus wanderten wir entlang der Ruwer zurück zur Karlsmühle, wo ein Mittagessen auf uns wartete. Ab 15:00 Uhr konnte bei Life Musik das Tanzbein geschwungen werden.

 

01.07.2017   Wandertag

Bei der Planung dieser Wanderung mitten im Sommer hätten wir nicht damit gerechnet, dass es während einer Hitzeperiode ausgerechnet an diesem Tag in Strömen regnete. Trotzdem erschienen alle pünktlich um 10:30 Uhr auf dem Parkplatz der Büdlicher Mühle. Ausgerüstet mit Regenkleidung und Schirmen ging es unter fachkundiger Führung von Peter Kruse entlang der Kleinen Dhron durch den dortigen Urwald auf einer 7 km langen Rundstrecke. Bei kleinen Pausen an markanten Punkten erklärte uns der pensionierte Förster Peter Kruse einiges über die Waldwirtschaft der vergangen Jahrzehnte, Naturschutz, Mühlenwirtschaft an der Dhron und über den damit verbunden weltberühmten Dichter Stefan Andres. Nach ca. 2 Stunden kamen wir durchnäßt, aber gut gelaunt an den Ausgangspunkt zurück. Es folgte ein vorzügliches  Mittagessen im Restaurant Bescheider Mühle und weitere Stunden in gemeinamer Runde.

 

Juni 2017 Tanzreise

Nachdem wir in den vergangen Jahren mit einigen interessierten Mitgliedern Tanzkreuzfahrten gemacht hatten, ging es in diesem Jahr zu einer Tanzreise in den italienischen Kurort Montegrotto. Neben der ausgiebigen Nutzung der Termenanlagen unternahmen wir Ausflüge nach Padua und Venedig. Die Abende waren ausgefüllt mit Tanzveranstaltungen in veschiedenen Hotels.

 

 

 

24.02.2017  Faschingsparty

Leider hatte die Grippewelle in diesem Jahr voll zugeschlagen. Es fehlten fast die Hälfte unserer Mitglieder, was die gute Stimmung aber nicht beeinträchtigen konnte. Die Teilnehmer erschienen, wie gewohnt, in phantasievollen Kostümen. Tänzerischer Höhepunkte der diesjährigen Faschingsparty waren der Rheinländer und die Gruppenpolka, die wir in wochenlanger Arbeit eingeübt hatten. Es zeigte sich, dass sich die Mühe gelohnt hat. Beide Tänze klappten auch in großer Runde vorzüglich und machten allen sichtbar viel Spaß. Die anderen Tänze kamen ebenfalls nicht zu kurz. In den Tanzpausen gab es reichlich Kaffee, Mäuschen, Gebäck und Snacks. Für zusätzliche Unterhaltung sorgte Heinz Pelz unter großem Beifall mit seinen Gesangsbeiträgen.

 

 

 

 


 

 

Veranstaltungen 2016

 

19.11.2016  Herbstparty

In diesem Jahr begannen wir bereits um  15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Nach dieser ersten Stärkung bewegten wir uns mit der üblichen Polonäse unter den Klängen der bewährten Live Musik von  Dieter Theobald gemeinsam aufs Parkett. Nach einer kurzen Tanzvorführung von Rita und Günter Schander zeigten alle ihr Können beim Langsamen Walzer, Tango, Foxtrott, Blues und einem  Wiiener Walzer mit Partnerwechsel. Danach waren die Latein-Tänze Rumba, Cha-Cha-Cha und Boogie Woogie angesagt. Nachdem der restliche Kuchen vertilgt war, ging es weiter mit Rheinländer und dem beliebten Spiel Namenstanz, bei dem zufällige Tanzpartner mit flotten Sprüchen zusammengebracht wurden, was für Spannung bei "Wer mit Wem" und entsprechende  Erheiterungen sorgte. Am frühen Abend gab es eine weitere Stärkung mit dem umfangreichen kalten Büffett, zu dem alle beigetragen hatten. Davor und danach wurde getanzt und getanzt. Die Veranstaltung endete gegen 22:00 Uhr.

 

08.10.2016  Herbstwanderung

Ausgangspunkt für die Herbstwanderung in diesem Jahr war Longuich. Die Organisation und Wanderführung lag in den Händen von Dieter und Annermarie Schilling. Bei trockener Witterung und herbstlichen Temperaturen um die 10 Grad führte die Strecke von Longuich mit einer beachtlichen Steigung durch die Weinberge und auf Waldwegen bis zum Sauerbrunnen, wo wir eine kurze Rast einlegten, um uns an dem Quellwasser zu erfrischen. Von dort ging es zunächst auf ebener Strecke weiter und dann bergab zum Nachbau der römischen Villa. Nach Besichtigung der wunderschönen Anlage war es nicht mehr weit bis zum "Turm des Weines", wo wir das gemeinsame Mittagessen bestellt hatte. Dank moderner Technik konnten wir ermitteln, dass wir 10,4 km mit 16000 Schritten zurück gelegt hatten.

 

03.10.2016   Tanzkreuzfahrt

Unsere diesjährige Tanzkreuzfahrt startete am 22. September mit Flug von Luxemburg nach Mailand und einer Zwischenübernachtung. Am Folgetag fuhren wir mit einem Bus nach Savona, wo die Einschiffung auf die Costa Favolosa erfolgte. Die Kreuzfahrt dauerte 9 Tage und führte uns nach Malaga, Cassablanca, Cadiz, Lissabon, Valencia und Barcelona. Wir hatten ausreichend Zeit  zur Besichtigung der Städte, da die Liegezeiten des Schiffes in den Häfen sehr günstig waren. Während der gesamten Kreuzfahrt schien die Sonne bei angenehmen Temperaturen um die 25 Grad.

Auf dem Schiff gab es  viele Tanzmöglichkeiten mit ausgezeichneten Live-Bands auf großen Tanzflächen, was wir bis in die späte Nacht ausnutzten.

Leider gab es bei der Rückreise einige Probleme, da der Flug zweimal annulliert wurde. Somit kamen wir erst nach einer weiteren Übernachtung in einem Hotel am Flughafen Mailand  mit einem Tag Verspätung  nach Hause.

 

21.05.2016

Maiwanderung

In diesem Jahr hatte Petrus es gut mit uns gemeint. Bei leichter Bewölkung und Temperaturen um die 20 Grad trafen wir uns pünktlich um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz am Ende der Straße Im falschen Biewertal in Trier-Biewer. Da wie immer nicht alle dabei sein konnten, betrug die Teilnehmerzahl 40 Personen. Unter der fachkundigen Führung von Heinz und Rosemarie Pelz sowie Fritz und Imgard Klinkhammer ging es zunächst entlang des Moselhochwegs, wo wir herrliche Ausblicke auf die Stadt Trier hatten. Am Weishaus legten wir eine kurze Rast ein, bevor es nochmals ein gutes Stück weiterging entlang des Tierparks bis zum Restaurant Kockelsberg, wor wir nach etwa 2 1/2 Stunden eintrafen. Ingesamt war es wegen der ständigen Steigungen eine rechts anspruchsvolle Strecke, bei der wir immer wieder durch die wunderschönen Ausblicke entschädigt wurden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und vielen Plaudereien ging es frisch gestärkt auf einer kürzeren Strecke und gottseidank ständig bergab zurück nach Biewer. Danke an alle für die gute Laune und an  Heinz, Rosermarie, Fritz und Irmgard für die vorbildliche Organisation. Die nächste Wanderung ist für den Herbst geplant.

 

 

07.05.2016

Tanzsportabzeichen (DTSA)

Bei einer Gemeinschaftsveranstaltung mit dem TC Fantasy beteiligte sich unser Club erstmals am Erwerb des deutschen Tanzsportabzeichens. Zur Vorbereitung gab es mehrere Sondertrainings. Trotzdem war das "Lampenfieber" groß und somit einige Unsicherheiten vollkommen natürlich.  Unter den wachsamen und kritischen Augen der Prüfer des Landestanzsportverbandes haben folgende Paare bestanden:

Josef Nöhl und Elisabeth Lemling

Heinz und Rosemarie Pelz

Dr. Wilhelm und Ulrike Theisen

Wolfgang und Hildegard Block

Josef und Magdalena Peters

Rudi und Hanne Thinnes

Reinhard und Marlies Müller-Hitschfel

Günter und Irmgard Wolf

Dr. Reinhard-Günter und Heidrun Schmidt

Hans und Karin Hoffmann

Manfred Schmitt und Anne Neubert

Ewald und Erika Merten

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Die Urkunden wurden am  im Rahmen einer Feierstunde im Juli überreicht.

 

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Veranstaltungen 2015

 

 

07.11.2015

Herbstliche Tanzparty

Unsere Tanzveranstaltung hatte diesmal den Namen "Herbst" nicht verdient. Bei Außentemperaturen von fast 20 Grad und einer enormen Luftfeuchtigkeit kamen alle gehörig ins Schwitzen. Wie gewohnt, begann die Party mit einem Sektempfang im Eingangsbereich.

Nachdem alle da waren, spielte unser bewährter Musicus Dieter Theobald zur gemeinsamen Polonäse auf und brachte uns bereits am Anfang in Stimmung. Dann wurde getanzt. Nach einer kurzen Begrüßung  zeigten die Trainer Rita und Günter im Turnieroutfit abwechselnd mit allen Teilnehmern ihr Können auf dem Parkett. Nach dem langsamen Walzer, Tango, Foxtrott, Quickstep und Wiener Walzer meldete sich der Magen mit einem Sturm auf das kalte Büffett. Die von allen mitgebrachten Leckereien hatten Fünf-Sterne-Niveau und sorgten für eine längere Tanzpause.

Diese wurde zur einer stimmungsvollen und musikalisch untermalten Foto-Präsentation der Tanzkreuzfahrt vom September durch Hans Hoffmann genutzt, der in unterhaltsamer Weise Hintergrundinformationen zu dieser Reise gab.

Der gemeinsame Rheinländer mit Partnerwechsel brachte unsere Tänzer wieder von den Stühlen aufs Parkett. Welch ein Wunder! Nachdem bei früheren Veranstaltungen die angesteuerten neuen Partner immer wieder verloren gingen, was für Lachparaden sorgte, klappte es diesmal vorbildlich. Alle Achtung, Übung macht den Meister. Ermuntert durch diesen Erfolg wurde anschließend auf die abwechslungsreiche Musik underes Alleinunterhalters viel getanzt. Zur allgemeinen Freude studierten wir zwischendurch mit Stefan und Inge vom Tanzclub Fantasy einen weiteren Gemeinschaftstanz mit Partnerwechsel ein, der ebenfalls fehlerlos funktionierte. Für weitere Abwechslung sorgte eine Gesangseinlage von Frank Wacket mit einer von ihm persönlich produzierten CD aus Nashville/USA.

Kurz nach Mitternacht waren auch die letzten müde und machten sich auf den Heimweg.

 

 

03.10.2015 Herbstwanderung

Die diesjährige Herbstwanderung führte bei herrlichem Wetter über eine Strecke von 10 Kilometern im Bereich des Keller Sees mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Zur Post.

 

21.09.2015  Tanzkreuzfahrt

An der gemeinsamen Tanzkreuzfahrt "Zauberhaftes Mittelmeer" ab Barcelona  auf der Costa Diadema beteiligten sich 12 Personen. Pünktlich um 11.35 Uhr flogen wir von Luxemburg nach Barcelona und waren bereits um 15.00 Uhr an Bord des neuen Costa-Flaggschiffs mit einer Kapazität von 4500 Passagieren. Als erstes erkundeten wir, wie könnte es anders sein, die Tanzmöglichkeiten in den verschiedenen Bars. Danach hatte jeder die Möglichkeit, sich in den Kabinen einzurichten. Nach der obligatorischen Rettungsübung trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant, wo wir für die gesamte Kreuzfahrt zwei sehr zentral gelegene Tische vorbestellt hatten.

Danach hatten wir sofort Gelegenheit, die Kalorien in der Grand Bar auf einer großen Tanzfläche zu vernichten. Es spielten abwechselnd zwei hochklassig besetzte Musikkapellen italienische und internationale Tanzmusik vom feinsten. Von einer Bewegung des Schiffs auf hoher See war nichts zu spüren. Trotz erster Ermüdungserscheinungen war es lange nach Mitternacht, bis wir ins Bett kamen.

Am nächsten Morgen hatte das Schiff bereits in Palma de Mallorca angelegt, wo jeder auf seine Art  die Stadt besichtigen konnte. Am Abend war Anzug, Krawatte und Abendkleid für den Galaabend mit Kapitains-Diner angesagt. Im Restaurant herrschte eine tolle Atmosphäre mit italienischer Musik und dem in Italien üblichen Schwenken der Servietten. Das Essen war, wie während der gesamten Kreuzfahrt, als ausgezeichnet zu bewerten. Nach dem Essen konnte jeder das Schiff erkunden oder das Theater besuchen. Auf jeden Fall trafen wir uns später immer in der Bar mit der größten Tanzfläche, um unser gemeinsames Hobby zu pflegen. Hierbei ergaben sich immer wieder Kontakte und Partnerwechsel mit Tänzern italienischer Vereine, die sich sehr darüber wunderten, das Deutsche den italienischen Mazurka beherrschten (den wir vorher wochenlang eingübt hatten).

Der folgende Seetag kam allen sehr gelegen. Man konnte ausschlafen und in aller Ruhe das riesige Schiff besichtigen. Es ist unglaublich, dass bei so vielen Passagieren keine Enge zu verspüren ist. Es gab Ruhezonen, in denen man kaum anderen Menschen begegnete. Der vierte Tag bestand in der gemeinsamen Erkundung von Neapel. Die Innenstadt war vom Schiff aus in wenigen Minuten zu erreichen. An diesem Abend gab es zwei Highlighst: Italienischer Abend im Restaurant mit empfohlener Kleidung in den italienischen Nationalfarben Rot-Grün-Weiß und Ritas Geburtstag. Während des Essens tanzten die Kellner mit unseren Damen. Zu der stimmungsvollen Musik formiierten sich Polonäsegruppen, die durch das ganze Restaurant zogen. Zum Ende gab es für unsere Tanztrainerin Rita die Überraschung: Mit einem Happy- Birthday- Ständchen überbrachten die Kellner einen Geburtstagskuchen und Champagner für alle.

Am nächsten Tag fuhren wir gemeinsam von La Spezia mit der Bahn nach Pisa, wo wir von Freunden eines Tanzclubs aus Florenz erwartet wurden, die uns duch die Stadt führten und sogar die Bewirtungskosten übernahmen. Nach einem gemeinsamen Foto vor dem Schiefen Turm trennten wir uns von den lieben italienischen Freunden und fuhren mit der Bahn nach La Spezia zurück. Am sechsten und siebten Tag unserer Kreuzfahrt konnten wir in aller Ruhe Savona und Marseille besichtigen.

Im Mittelpunkt stand jedoch jeden Abend das Tanzen in verschiedenen Bars. Die Teilnehmer verstanden sich untereinander sehr gut. Zum Ende der Kreuzfahrt waren alle sehr traurig, dass es vorbei ist. Man war sich darüber einig, im nächsten Jahr wieder eine Tanzkreuzfahrt zu machen, die einige Tage länger dauern soll.

 

09. Mai 2015  

Die diesjährige Frühlingswanderung begann bei bedeckem Himmel und endete bei strahlendem Sonnenschein. Wir trafen uns um 10.00 Uhr am Parkplatz unter der Moselbrücke in Schweich. Dort gab es das erste "Ständchen"für Günter Schander, der an diesem Tag Geburtstag hatte. Die Wanderung führte durch die  Weinberge  am Longuicher Herrenberg über die Moselbrücke Longuiich und endete am Gasthaus Lindenhof. Auf der Mitte der Strecke hatten die Organsiatoren Ingrid und Wolfgang Simon für eine Überraschung gesorgt. Es gab für alle Wein und Gebäck zur Stärkung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mußten auch noch die restlichen 2 km bis zum Parkplatz zurückgelegt werden. Die Gesamtstrecke der Wanderung betrug ca. 10 km.

 

 

07. Februar 2015, 18.00 Uhr,   Kostümball

Trotz erkältungsbedinger Ausfälle einiger Mitglieder des Seniorenclubs war die diesjährige Karnevalsveranstaltung sehr gut besucht. Die Tische und Stühle im Aufenthaltsraum reichten nicht aus, so dass zusätzliche Sitzmöglichkeiten im Tanzsaal geschaffen werden mußten.

Gertrud Wingerath im furchterregenden Hexenkostüm und Anna-Maria Schilling  als Königin des Kartenspiels mit venezianischer Maske begrüßten die Gäste mit blutrotem Sekt im Eingangsbereich. Wir danken Anna-Maria für die großzügige Spende des perlenden Getränks und Gertrud für die Dekoration und Kassenverwaltung. 

Auch alle anderen kamen in fantasievollen Kostümen und waren zum Teil erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Rita und Günter wagten sich die ersten zu karnevalistischer Life-Musik von unserem Musicus Dieter Theobald auf die Fläche. Nach einigen Disco-Fox-Tänzen und einer gemeinsamen Polonaese kamen wir recht früh zum Höhepunkt der diesjährigen  Faschingsparty. Fünf Herren und eine Dame hatten seit vielen Wochen eine Ballettchoregrafie  zu den Klängen von "Schwanensee" eingeübt. Bereits der Einmarsch in Verhüllung und anschließender "Entblößung" sorgte für Beifall und Lachparaden. Die Truppe gab in ihrer schneeweißen Kostümierung mit hautengen Leggings, Tü-Tü-Röckchen und Kopfschleifen ein tolles Bild ab. Die Vorführung wurde mit langanhaltendem Beifall belohnt.

Anschließend konnten sich die Teilnehmer mit vielfältigen selbstgemachten Salaten, Würstchen und fantasievollen Süßigkeiten aus eigener Produktion stärken.

Nach einer kleinen Verdauungspause übten wir gemeinsam den "Rheinländer" zu den Klängen des Bummelpetrus mit Partnerwechsel ein. Hierbei amüsierten sich alle vorzüglich, da es mit dem Partnerwechsel noch nicht so recht klappen wollte und  einige Damen auf ihre Herren warten mußten, die die Orientierung verloren hatten.

Weitere Höhepunkte des Abends war die Büttenrede von Heinz Pelz, der sein Rentnerdasein humorvoll beklagte und die Balladen in gekonntem "Plattdütsch" mit Gitarrenbegleitung.

Ansonsten wurde viel getanzt. Zu den Klängen der Life-Musik vom Walzer über Tango, Foxtrott, Cha-Cha, Twist, Rumba und Boogie-Woogie kam jeder auf seine Kosten. Erst gegen Mitternacht waren auch die letzen so erschöpft, dass die Party zu Ende ging.

 

 


 

 Veranstaltungen 2014

 

18.10.2014    Tanzparty - Tolle Stimmung bei Live Musik -

Unsere Party begann pünktlich um 18.00 Uhr mit einem Sektempfang im Eingangsbereich, wo alle unter den wachsamen Augen von Gertrud einen kleinen Obolus für die Finanzierung der Live Musik entrichten mußten. Bereits eine halbe Stunde später waren alle Plätze besetzt. Zum Auftakt spielte unser Musikus Dieter Theobald aus Zweibrücken zum Tanz auf. Die Tanzfläche füllte sich schnell und die ersten Schweißtropfen flossen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Rita und Günter begann der offizielle Teil mit einer Showtanz-Vorführung der beiden im Turnier-Outfit. Zwischen Langsamem Walzer, Tango, Slow-Foxtrott und Quickstep hatten auch alle anderen Gelegenheit, ihr Können zu zeigen, so dass es für die Turniertänzer kleine Verschnaufpausen gab. Dieser Programmpunkt endete mit einem gemeinsamen Wiener Walzer und viel Applaus.

Nach so viel Bewegung und Schweiß machten sich alle mit gutem Appetit über das gruppenintern vorbildlich organisierte kalte Büffet her, das keine Wünsche offen ließ. Trotz vollem Magen ging es anschließend mit Live-Musik vorwiegend aus den 50er und 60er Jahren weiter. Die besonders fleißigen Tänzer waren bei der steigenden Stimmung bald tropfnass geschwitzt und ließen kaum einen Tanz aus. Von einer Seniorenveranstaltung konnte keine Rede sein. Neben den üblichen Standard-und Lateintänzen und Boogie-Woogie wurde getwistet wie in jungen Jahren. Ein Beweis für unser Motto: Tanzen hält jung und fit

Für Abwechslung sorgte das gemeinsame Einüben einer Line-Dance Choreografie unter der  Leitung von Inge und Stefan vom Tanzclub Fantasy sowie die Gesangseinlagen von Heinz Pelz und Karin Hoffmann, die großes Interesse und  Begeisterung fanden.

Erst gegen Mitternacht waren auch die letzten so erschöpft, dass unser Alleinunterhalter Dieter nach einem Kehraus mit einer Mundharmonika-Solo-Einlage und unter großem Beifall seinen Auftritt beendete.

Alle waren sich darüber einig, dass eine Bombenstimmung herrschte und die Live-Musik hierzu entscheidend beigetragen hatte.

 

 

 

 

 

Tanzen hält jung und fit

Tanzen bringt den Kreislauf in Schwung, hält die Gelenke fit,  fördert die Konzentrationsfähigkeit und beschert ein unterhaltsames Gemeinschaftserlebnis.

Tanz ist Bewegung und Bewegung ist Leben.


...lesen Sie mehr

Tanzen bewegt

Dokumentation über den Tanzsport  in seiner  Bedeutung und Vielfältigkeit

(Beitrag Seniorentanzclub-Trier 5:38 bis 14:25 Minuten)


Der Film will zeigen, dass Tanzen einen Mehrwert an Lebensfreude, sowie körperlicher und geistiger Fitness bringt. An wenigen Beispielen wird gezeigt, wie vielfältig der Tanzsport ist und dass die Ausübung bis ins hohe Alter auch bei gesundheitlichem Handicap möglich ist.

Zum YouTube-Video